ILS Nordoberpfalz ILS Nordoberpfalz ILS Nordoberpfalz

KTW-Vorhaltung jetzt auch in Neustadt/WN.

Meldung vom 16.08.2014 Der ZRF Nordoberpfalz hat im Rahmen der TRUST-II-Analyse die Vorhaltung in den Bedarfsregionen neu angepasst. Jetzt wurden die Verträge angepasst.

Der Rettungsdienst in der Nordoberpfalz arbeitet auf einem hohen Niveau. Um im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger eine gleichmäßig gute Qualität auch weiterhin gewährleisten zu können, wurde durch den ZRF Nordoberpfalz, eine Nachbetrachtung durch das INM in Auftrag gegeben. Hier wurden auch die Vorhaltungen für den Krankentransport, in den sogenannten Bedarfsregionen, dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab mit der Stadt Weiden i.d.OPf. und dem Landkreis Tirschenreuth überprüft. Jetzt wurde das TRUST II Gutachten für den Bereich Nordoberpfalz angepasst.

Neu ist dabei, dass im Krankentransport keine klaren Vorgaben für einzelne Standorte gemacht werden, sondern die Bedarfsregionen gebildet werden. Außerdem hat die Verbandsversammlung des ZRF Nordoberpfalz in der letzten Sitzung beschlossen, die KTW-Vorhaltezeiten im gesamten Bereich durch die Vereinbarung von Zeitkontingenten (Gleitzeit) zu flexibilisieren. Der ZRF Nordoberpfalz hat von dieser neuen, im Bayer. Rettungsdienstgesetz (BayRDG) vorgesehenen Möglichkeit, als erster ZRF in Bayern Gebrauch gemacht und zum 01.08.2014 seine Verträge mit dem BRK entsprechend angepasst.

Die schnelle Umsetzung führte dazu, dass erstmals seit Bestehen der BRK Rettungswache Neustadt a.d.Waldnaab, neben einem Rettungswagen rund um die Uhr für zeitkritische Einsätze, auch ein Krankentransportwagen täglich Montag bis Freitag jeweils von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr für die zeitunkritischen Einsätze vorgehalten wird.

Beim Pressetermin am 14.08. in Neustadt a.d.Waldnaab freute sich Landrat Andreas Meier (2v.l.) als Vorsitzender des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung über die erstmalige Vorhaltung eines KTW an der hiesigen Rettungswache.